Mittwoch, 19. Juli 2017

Historischer Friedhof Weimar ♥ Und wo ist Schiller?


Wenn man das schöne Städtchen Weimar besucht, kommt man an zwei Persönlichkeiten nicht vorbei:
Goethe und Schiller.
Schon zu Lebzeiten Freunde, liegen sie auch im Tod vereint in der Fürstlichen Gruft auf dem historischen Friedhof in Weimar




Aber liegen die beiden wirklich seit knapp 200 Jahren friedlich im Tod vereint nebeneinander?
Ist das tatsächlich Schiller, der dort in der dunklen Gruft in seinem Sarg liegt?

Versetzen wir uns doch einfach zurück ins Jahr 1805 und versuchen, das Rätsel zu lösen...




Am Abend des 1. Mai treffen sich beiden Schriftsteller noch einmal flüchtig auf dem Weg ins Schauspielhaus. Man begrüßt sich herzlich und wechselt ein paar Worte, nichtsahnend, dass es das letzte gemeinsame Treffen ist, denn nur wenige Tage später, am 9. Mai verstirbt Schiller an den Folgen seiner schweren Krankheit 




Goethe, der zu dieser Zeit ebenfalls stark kränkelt, erfährt die traurige Nachricht erst nach der Beisetzung Schillers auf dem Jakobsfriedhof und ist zutiefst betrübt über den Tod seines Freundes




Das Kassengewölbe, in dem Schiller beerdigt ist, muss Ende 1825 dringend geräumt werden, da "fast gar kein Sarg mehr hineingestellt werden könne". Hier herrscht ein Chaos von Moder und Fäulnis und man ist sich nicht sicher, ob man anhand der Namensschilder die richtigen Gebeine von Schiller vor sich liegen hat. Daher wird das Unternehmen abgebrochen 




1826 wird die völlig überfüllte Grabstätte jedoch endgültig aufgehoben und man sucht die vermeintlichen Knochen Schillers zusammen, um sie in die Anna Amalia Bibliothek zu bringen,
wo sie zunächst aufbewahrt werden sollen.

Goethe, der über den Tod seines Freundes einfach nicht hinwegkommt,
entwendet den Schädel aus der Bibliothek, um ihn mit nach Hause zu nehmen




Der Schädel, welcher nun auf Goethes Schreibtisch liegt, bewegt ihn zu seinem Gedicht
"Bei Betrachtung von Schillers Schädel" 

"Im ernsten Beinhaus wars, wo ich beschaute, 
wie Schädel Schädeln angeordnet paßten;
Die alte Zeit gedacht ich, die ergraute. 
Sie stehn in Reih geklemmt, die sonst sich haßten, 
und derbe Knochen, die sich tödlich schlugen,
sie liegen kreuzweis, zahm allhier zu rasten"





Natürlich bleibt der Diebstahl nicht lange unbemerkt und Goethe muss seinen Raub zurückgeben.
Schillers Schädel kommt mit sämtlichen Gebeinen in die Fürstliche Gruft

Wenige Jahre später wird auch Goethe mit über 80 in der Gruft bestattet. 
Seine Familie jedoch findet man in dem Familiengrab hier auf dem Friedhof 




Allerdings ergeben heutige DNA Analysen, dass die Gebeine gar nicht zu Schiller gehören. 
Was für ein Chaos, wer liegt nun in dem Sarg neben Goethe?
Keiner, denn die Gebeine wurden entfernt und der Sarg bleibt leer... aber wo ist nun Schiller?




Diese Frage wird wohl so schnell nicht geklärt werden. 
Und zum Glück hat Goethe das nicht mehr mitbekommen, 
denn sonst würde sich der alte Herr wohl im Grabe rumdrehen...




Aber auch ohne Schillers Schädel hat sich der Besuch der Kruft und des Friedhofes gelohnt. 
Eine wahre Ruhe herrschte dort und bei solch schönem Wetter war es auch gar nicht gruselig 😉 




Und wie ist es mit Euch?
Geht Ihr auch gerne über alte Friedhöfe und bestaunt die wunderbaren alten Grabsteine?

   


Nun aber genug von Raub und dunklen Geschichten.
Ich wünsche Euch einen wunderbaren Tag. Genießt den Sommer!!!
Ich werde heute jede Minute genießen...

♥ Herzige Mittwochsgrüße ♥



Montag, 17. Juli 2017

Frisch von der Nadel ♥ Home Sweet Home ♥ Sommerpost


Showroom, Schreibbüro, Kreativ-Werkstatt, Ideenstube oder kurz  - mein kleines Reich.
Doreen sucht diesen Monat unser MFZ - Mulitfunktionalzimmer und da passt mein kleines Zimmer unterm Dach doch perfekt dazu




Lust auf einen klitzekleinen Überblick?

Hier oben steht Schneiderpuppe Elli, welche heute mein neustes Werk, ein großes Dreieckstuch präsentiert. Gehäkelt aus dem Restgarn vom Loop - hier - 
An diesem Tuch sieht man den Farbverlauf viel besser als beim Loop.
Und dieses Mal ohne kleinen Schmuckanhänger, sondern stattdessen mit drei Quasten 




In den Schubladen und Kästen ist Platz für Bastelmaterial, alte Kindheitserinnerungen stehen überall herum und es gibt genug Platz für liebe Blogger-Post




An dem alten Sekretär von meinem Papa, von mir vor ein paar Jahren aufgearbeitet, schreibe ich für den Blog, bastel Karten und Krimskrams und wälze ab und an auch Akten fürs Büro 




Und in jeder Ecke findet man hier jede Menge liebe Blogger-Geschenke sowie eine kleine Fotogalerie. Alles, woran mein Herz hängt und was zu mädchenhaft bzw. verspielt für den Rest des Hauses ist, ist hier oben versammelt.
Eben ein Raum zum Wohlfühlen... 




Für alle, die das Tuch nachhäkeln möchten, hier der Link dazu: 

https://www.youtube.com/watch?v=AfDD48c5U-s&t=4s

Ich werde mir diese Woche auf jeden Fall noch rosa Wolle kaufen, denn das Tuch ist so angenehm zu tragen und so schnell gemacht, dass muss unbedingt nochmal gehäkelt werden.

Jetzt stehen "Büschelmaschen" auf der Liste, mal schauen, was daraus wird




Ach ja, auch liebe Sommerpost findet man hier oben.
Danke an Ingrid, Nicole und Nicole für Eure liebe Post ♥




Jetzt bringe ich mein Tuch noch zu Fannys liebsten Maschen und wünsche Euch einen guten Start in eine hoffentlich tolle Woche.
Und wer noch am Sommer-Giveaway teilnehmen möchte, - hier - entlang...

♥ Ganz liebe Montagsgrüße ♥




Freitag, 14. Juli 2017

Friday-Flowerday an der Leiter


Und noch einmal diese Woche nehme ich Euch mit nach draußen. 
Denn meine Friday-Flowerday Blumen zeige ich heute auf der Terrasse




Seit ich bei Christine letzte Woche diese süße Idee mit Wildblumen gesehen habe, 
wollte ich meine Deko-Leiter auf der Terrasse auch verschönern. 
Die Gänseblümchen schwächeln im Moment ein wenig und können etwas blühende Unterstützung gut gebrauchen




Da ich diese Woche aus Zeitmangel nur Blumen im Discounter holen und nicht über Blumenwiesen laufen konnte, gibt es statt bunter Wiesenblumen kleine weiße Chrysanthemen im Glas.
Nun bin ich gespannt, wie lange sie sich dort halten 




Mehr als ein Marmeladenglas hatte ich auch nicht zur Hand,
war mal wieder zu schnell am Altglascontainer
aber da kommen bestimmt noch ein oder zwei dazu




Und da Bettina wieder ihre "1fach mit ♥ nachgemacht" Linkparty geöffnet hat, 
mache ich dort gerne mit




Meine Mini-Chrysanthemen bringe ich jetzt zu Holunderblütchen und schaue mal,
ob es diese Woche noch mehr Outside-Blumen gibt




Und Euch wünsche ich nun einen guten Start in ein schönes Sommerwochenende

♥ Ganz liebe Freitagsgrüße ♥



Mittwoch, 12. Juli 2017

Lieblingsecke... im Garten


Auch wenn Naddel uns diesen Monat Ihre Lieblingsecke im Multifunktions-Esszimmer zeigt,
suchen wir beide eigentlich im Juli Eure Lieblingsecken im GARTEN 
Denn, liebe Naddel, Esszimmer hatten wir schon!!! 😉

Wer keinen Garten hat, kann gerne auf einen anderen Garten ausweichen oder auf eine Ecke im Park oder oder... Hauptsache im Grünen




Bei uns im Garten gibt es genau drei Ecken, alles andere ist Terrasse. 
In der einen Ecke stehen die Mülltonnen, gut verborgen hinter einer Hecke aber nicht unbedingt bloggerfreundlich, die andere Ecke ist nett, aber die dritte Ecke, meine Fast-Lieblingsecke zeige ich Euch heute 




Fast-Lieblingsecke deswegen, weil sie noch nicht ganz fertig ist. 
Es müssen noch einige Säcke Erde verteilt werden, da der Boden noch etwas abschüssig ist und Tisch und Topf daher schief stehen  




Bis vor ein paar Wochen war die Lücke noch gefüllt mit einem großen Ranunkelstrauch. 
Aber das ganze war mehr Dschungel als Garten. Wahnsinn, was dieser Strauch wuchert und allen anderen Pflanzen den Platz wegnimmt. Also habe ich den Strauch entfernt, alles andere kräftig zurückgeschnitten und Möbel und Deko in den nun entstandenen Platz gestellt




Jetzt hat alles andere wieder Luft und ich freue mich über meine neue Ecke.
Hier scheint bis abends wunderbar die Sonne hin und so kann ich schnell den Stuhl freiräumen und noch ein paar Sonnenstrahlen erhaschen




Ganz vorne wachsen meine Bartnelken von denen ich hoffe, dass sie nächstes Jahr den Platz etwas mehr füllen.

Und jetzt freuen Naddel und ich uns auf Eure Lieblingsecken.
Ihr könnt sie - hier - bis zum 31. Juli verlinken




Nun wünsche ich Euch eine schöne Wochenmitte.
Zieht Euch Gummistiefel an, es soll heute schütten ohne Ende.
(Noch ist hier aber alles trocken...)

♥ Ganz liebe Mittwochsgrüße ♥



Montag, 10. Juli 2017

Shelfie und Buch und mehr... im Juli


Kebo sucht auch diesen Monat wieder unser Shelfie
Meine Etagere habe ich zum Vormonat nur wenig verändert. Da überall noch mit Beachdeko dekoriert ist, zeigt sich das Shelfie auch diesen Monat nochmal sommerlich maritim




Es wurden nur die Schilder und ein paar Kleinigkeiten ausgetauscht.
Muscheln & Co. durften bleiben




Und was passt besser zum Sommer und Beachfeeling als ein schönes Buch mit Happy End.
So eins habe ich vom Diana-Verlag zur Verfügung gestellt bekommen.
Vielen Dank!




"Manchmal weiß man nicht, dass etwas fehlt, bis man es gefunden hat"

Seit dem Tod ihrer Mutter ist Holly Expertin darin, Menschen auf Abstand zu halten. Doch als sie einen unerwarteten Brief ihrer Tante aus Zakynthos erhält, beginnen die Mauern zu bröckeln. 
Holly reist auf die griechische Insel und versucht, den Spuren ihrer Familie zu folgen - einer Familie, von deren Existenz sie zuvor nichts wusste. Warum hat ihre Mutter nie von ihrer Schwester erzählt? Und was hat es mit der handgezeichneten Karte auf sich, die Holly und ihr Nachbar Aidan in dem alten Haus finden?




Wer jetzt denkt, das Buch handelt nur von Sommer, Strand und Fröhlichkeit, der täuscht sich gewaltig in Holly. Denn sie steht sich im ersten Drittel des Buches nur im Weg, hadert mit ihren Problemen im Job und in ihrer langweiligen Beziehung mit einem erfolgreichen Londoner Banker. 
Erst nach Erhalt eines Briefes, den ihr eine leider nun tote Tante geschrieben hat, beginnt Holly, sich mit ihrer Familiengeschichte, die sie vorher komplett verdrängt hat, auseinanderzusetzen. 
Dabei hilft ihr Aidan, der gutaussehende Nachbar auf der kleinen griechischen Insel, auf welcher sie das alte Haus der besagten Tante geerbt hat. 
Aber auch hier, weit weg von London und ihrem Alltag, gibt es Missverständnisse und Konflikte. 
Als der Leser denkt, Holly packt es endlich und geht nun ihren Weg, schmeißt sie wieder alles hin, geht zurück nach England und beginnt, es nicht mehr allen Leuten recht zu machen, sondern auch mal ihre eigenen Wünsche umzusetzen.  
Von da zum Happy End ist es dann nur noch ein kurzer Weg. 


Hier nochmal alle Shelfies bis Juni im Überblick

Im Großen und Ganzen ein netter Sommerroman, der dank des leichten Schreibstils der jungen Autorin, die die Idee zum Buch in ihrem Urlaub bekam, gut zu lesen ist. 
Allerdings ist Holly mir etwas fremd geblieben. Ihr doch etwas schwieriger Charakter macht das Verstehen ihrer Problemlösungen nicht immer einfach.  
Aber das Ende ist gut, nicht kitschig, die Probleme sind zufriedenstellend gelöst und der Leser kann das Buch beruhigend zuklappen da keine Frage mehr offen bleibt.

Und wie jeden Monat könnt auch Ihr alle Eure Sommerromane, E-Books, Koch- und Dekobücher gerne hier verlinken. Ich freue mich auf Eure Tipps.
Bis Monatsende ist die Linkparty hier geöffnet




Und mit der schönen Sommerkarte von Claudia wünsche ich Euch einen guten und ruhigen Start in die Woche

♥ Ganz liebe Montagsgrüße ♥




verlinkt bei Sommerpost / niwibo sucht...


Samstag, 8. Juli 2017

Buntes aus Weimar ♥ Link zum Loop


Meine Friday-Flowerday-Blumen gibt es diese Woche erst heute, am Samstag




Die letzten beiden Tage war ich nämlich unterwegs. 
Herr niwibo hatte in Weimar geschäftlich zu tun und da ich noch nie dort war, 
habe ich mich ins Auto geschmuggelt und bin mitgefahren 




Bereut habe ich es nicht, denn Weimar ist ein schönes und kuscheliges Städtchen.
Goethe und Schiller begegnen einem hier auf Schritt und Tritt, es gibt viel Interessantes zu sehen, das Wetter war herrlich und so waren die beiden Tage ein wenig wie Urlaub.
Bilder von einem ganz besonderen Ort der Stadt zeige ich Euch demnächst




Diesen bunten Gute-Laune-Strauß habe ich mir gestern auf dem Weimarer Markt gekauft. 
Ja, ich kann auch bunt 
Ich liebe Städte mit einem Markt und könnte ewig drüber bummeln. 
Na gut, in Weimar war er jetzt nicht sooo riesig, aber Blumen gab es dort wunderschöne




In der weißen Lieblingsvase kommt der bunte Sommer-Mix doch richtig gut zur Geltung.
Und nun ab damit zu Holunderblütchen




Vielen Dank auch für die lieben Kommentare zum Loop. 
Für alle, die ihn - hier - so schön fanden und ihn nachhäkeln möchten, hier der Link

https://www.youtube.com/watch?v=cpYnlZFhwm8

Ich habe die Länge allerdings ein gutes Stück verlängert, 
da ich ihn ja doppelt um den Hals trage. Im Video wird er nur einfach gehäkelt




Nun wünsche ich Euch ein schönes, buntes und fröhliches Wochenende

♥ Ganz liebe Samstagsgrüße ♥



Donnerstag, 6. Juli 2017

Die Häkelliebe geht weiter ♥ 2in1 Photoday


 Nach meinem ersten Häkelversuch, bei dem ein leicht eckiger Untersetzer heraus kam,
- klick hier -
war schnell klar, ich will mehr...
Meine "Koblenzer Bloggertreffen" Whatsappgruppe bestätigte meine Vermutung, 
dass Häkeln süchtig machen kann...




Nach einigen Überlegungen fiel meine Wahl auf einen Loop. 
Ich liebe Loops, im Sommer wie im Winter
Auf You Tube gesucht und schnell hatte ich eine Anleitung, bestehend aus Luftmaschen und festen Maschen, gefunden. Also bestens geeignet für Anfänger 👍 




Auch die passende Wolle war schnell ausgewählt.
Ich wollte etwas mit Farbverlauf. Und da ich nicht wusste, wie lange ich für den Loop brauche,
habe ich Grau genommen, schon für den kommenden Herbst...
Nö, ist ja eine meiner Lieblingsfarben, egal in welcher Jahreszeit




Aber das Muster geht wirklich so ruck zuck, nix da mit Herbst, denn ich bin schon fertig. 
Noch einen kleinen Anhänger als Deko angeknotet und gut ist.

Wäre es nicht so warm, würde ich den ganzen Tag mit dem Loop herumlaufen.
So sehr freue ich mich über ihn.
Aber bei plus 30 Grad friere selbst ich nicht mehr 😉




Könnt Ihr den Farbverlauf von Dunkelgrau zum helleren Grau erkennen?
Leider habe ich für den Loop gar nicht so viel Wolle gebraucht, der ganz helle Farbton kam gar nicht zum Einsatz. Ich verbuche das jetzt mal unter klassischem Anfängerfehler.
Aber ich habe schon das nächste Teil auf der Nadel, denn die Wolle muss ja verbraucht werden.
Und das Stück wird dann von Grau bis Hell gehen, bin gespannt




Hier der Loop vor dem Lieblingsplatz im Garten.

Das ist jetzt auch der "perfekte" Übergang zu Naddels 2in1 photoday

 Diesen Monat habe ich meine neuen Teegläser mit Rosen aus dem Garten kombiniert. 
Rosentee habe ich zum ersten Mal in Istanbul im letzten Jahr getrunken und er gehört seitdem zu meinen Lieblingstees. Dieses Jahr möchte ich meine Rosenblätter trocknen und ausprobieren, ob sie auch als Tee taugen. Hat da schon jemand Erfahrung von Euch gemacht?  




Das heutige Wetter taugt aber wohl eher für Eistee. 
Ich wünsche Euch einen wunderbar sonnigen Tag und vergesst das Trinken nicht

♥ Ganz liebe Donnerstagsgrüße ♥